Von der Schlosserei zum Weltkonzern: Die AL-KO KOBER GROUP wird 90
90 Jahre AL-KO
01.06.2021

Von der Schlosserei zum Weltkonzern: Die AL-KO KOBER GROUP wird 90

Mit drei Unternehmensbereichen und über 30 Standorten in 20 Ländern erfolgreich vertreten, feiert AL-KO sein 90-jähriges Bestehen.

Eine Erfolgsgeschichte feiert Jubiläum! „90 Jahre AL-KO“ heißt es in 2021 – ein Ereignis, das weltweit Beachtung findet. Denn die AL-KO KOBER GROUP, 1931 von Alois Kober als kleine Schlosserei in Großkötz bei Augsburg – gegründet, ist heute ein global agierender Technologie-Konzern. Mit insgesamt über 30 Standorten und mehr als 2.500 Mitarbeiter*innen auf fast allen Erdteilen zählt dieser weltweit zu den führenden Anbietern in den Bereichen Gardentech, Airtech und Automotive. Und das nicht ohne Grund, schließlich hat sich das mittelständische Traditionsunternehmen über all die Jahre hinweg eines auf die Fahnen geschrieben: Qualität, Innovationsgeist und technischer Funktionalität – gepaart mit zeitgemäßem Design, Komfort und Zuverlässigkeit.

 

Großkötz im Jahr 1931: Als Alois Kober seine eigene kleine Schlosserei gründet, ist er gerade einmal 23 Jahre alt. Doch er legt von Anfang an viel Mut und noch mehr Unternehmergeist an den Tag – und damit den Grundstein für die spätere AL-KO KOBER GROUP, die schon in frühen Jahren auf Wachstum und Expansion setzt. So wurde 1961 in Österreich die erste Auslandsniederlassung gegründet, bis 1976 folgten weitere Firmen in Italien, England, Frankreich, der Schweiz und in Spanien, 1983 die USA und 1986 Australien. Komponenten für die Automobilindustrie, Gartengeräte, Luft- und Klimageräte sowie Absauganlagen werden inzwischen an mehreren Standorten in Europa und China produziert. Und das mit großem Erfolg: Für 2021 wird ein Konzern-Umsatz von rund 520 Millionen Euro erwartet.

 

AL-KO Gardentech

Die Basis für das qualitativ hochwertige Produktportfolio des Unternehmensbereichs Gardentech bilden vor allem die deutsche Ingenieurskunst sowie die Produktionsstätte in Obdach, Österreich. AL-KO setzt bei der Entwicklung seiner Gardentech-Produkte auf smart-vernetzte Anwendungstechniken, ansprechendes Design und zukunftsorientierte Antriebsformen wie Akkutechnologien. In den Sparten Rasen-, Garten-, Wasser- und Heimwerkertechnik werden Gartengeräte für den Fachhandel und DIY-Bereich hergestellt.
Ein Erfolgsgarant ist nach wie vor der AL-KO Robolinho, der gerade im stetig wachsenden Markt der Mähroboter eine führende Position einnimmt. Darüber hinaus liegt der Fokus des Premiumherstellers auf der kontinuierlichen, technologischen Weiterentwicklung all seiner Gartengeräte, um Kundenwünsche auch in Zukunft zu 100 Prozent zu erfüllen.

 

AL-KO Airtech

Ebenfalls auf Erfolgskurs: der Unternehmensbereich Airtech. In den drei strategischen Geschäftsfeldern Air Technology, Extraction Technology und Air Heater wird ein breites Spektrum für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten abgedeckt – von Fertigungsstätten über Rechenzentren bis hin zu Krankenhäusern. Seit Jahren schon sorgen die besonders energieeffizienten zentralen und dezentralen Klimageräte der AL-KO Luft- und Klimatechnik weltweit für die optimale Temperatur, Feuchtigkeit und hygienische Qualität der Raumluft in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten. Dazu zählen unter anderem Messehallen, Sportstadien, Schwimmbäder, Kliniken und sogar die Forschungsstation Neumayer III am Südpol. Für Aufsehen sorgte in den vergangenen Monaten insbesondere eine Weltneuheit aus dem Hause AL-KO Airtech: Die Entwicklung eines mobilen Luftreinigers, dem AL-KO AIRSAFE. Das innovative Produkt filtert 99,95 % aller Viren, Bakterien, Pollen, Sporen und Aerosole und ermöglicht damit auch während der aktuell herrschenden Corona-Pandemie sichere soziale Kontakte und Begegnungen in Innenräumen. Zudem bietet AL-KO mit dem AL-KO AIRCABINET ein zweites Produkt zur Luftreinigung. Dieser lässt sich ebenfalls schnell und einfach in nahezu jedem zu belüftenden Raum installieren und bringt dabei 100 % Frischluft ein. Im Bereich der Absaugtechnik reicht das AL-KO Produktportfolio von mobilen und stationären Absauganlagen bis hin zur Luftreinhaltung mit Wärmerückgewinnung für Handwerk und Industrie.

 

AL-KO Automotive

Die jüngste Unternehmenssparte AL-KO Automotive bildet die dritte Säule der erfolgreichen Unternehmensgruppe. Seit Ende 2017 gehört dieser Bereich, der durch zwei Zukäufe entstanden ist, zur AL-KO Familie. Hier wurden die Aktivitäten der Mettec-Gruppe und der Prinz Kinematics GmbH zusammengefasst. Als leistungsfähiger und kompetenter Zulieferer der Automobilindustrie ist die Sparte als zuverlässiger Partner der OEM und first tier supplier im Bereich Strukturbauteile und Scharniere bekannt. Dabei bündelt die Mettec-Gruppe die Sparten Automotive, Metallteilfertigung und Bahntechnik. Zur Kernkompetenz zählen unter anderem die Verarbeitung von diversen Metallen für den modernen Automobilbau sowie die Spezialisierung auf Pressteile und Schweißbaugruppen. Die Prinz Kinematics GmbH stellt Scharniere für die Automobilindustrie her. Als europäischer Marktführer im Bereich Kofferraumdeckelscharniere für Limousinen und mit wachsendem Absatz bei Heckklappenscharnieren für SUVs, Kombis und vor allem auch für die zukunftsträchtige Elektrosparte im Automobilsektor, hat sich das Unternehmen zu einem renommierten Zulieferer in der Automobilbranche entwickelt. Zu den Kunden von AL-KO Automotive zählen Daimler, BMW, Porsche, die Volkswagengruppe und viele weitere namhafte Automobilhersteller.

 

Heute erinnert im Weltkonzern AL-KO kaum noch etwas an die kleine Schlosserei von Firmengründer Alois Kober. Die Philosophie aber hat sich nicht geändert. Nach wie vor wird soziale Verantwortung im Unternehmen besonders groß geschrieben. Denn vor allem das Bekenntnis zu unseren nationalen Standorten sowie die regionale Verankerung vor Ort zeichnen ein modernes Traditionsunternehmen wie AL-KO aus – quer durch alle Etagen, von der Produktion bis in die Vorstandsetage.

 

Vor allem der Claim „QUALITY FOR LIFE“ spiegelt diese Tradition wider. Er steht für Komfort, Sicherheit und Freude in allen Leistungsbereichen des Unternehmens. Dieses Markenversprechen gilt aber nicht nur für alle Produkte und Dienstleistungen von AL-KO, sondern beinhaltet auch die Verantwortung für eine „corporate social responsibility“ und damit die Sicherung einer besseren Lebensqualität für alle Kunden*innen, Partner*innen und Mitarbeiter*innen. Das bestätigt ebenso unsere erneute Auszeichnung zum Ausbildungsbetrieb 2021.